Museum Dokkum

Seit 1963 ist das museum von Dokkum untergebracht in dem reizenden, jahrhunderte alten Gebäude der früheren Admiralität Frieslands und Groningen. In diesem Gebäude, gebaut 1618, auch "Seekontor" genannt, wurden sachen den Schutz der Handelsfahrt und Seekriegsführung angehend, geregelt. Im jahre 1645 wurde die Admiralität nach Harlingen versetzt, unter anderem weil die Seeverbindung Dokkums via Lauwerssee versandete.
Das Museum zeigt u.a. Volkskunst, Porzellan, altes Spielzeug, Textilwaren und Silber. Es gibt auch eine schöne aussstellung von Sankt Bonifatius, umgebracht 754 VC in der umkreis Dokkums.